Logo DMFV

Club Chronik

Es war Anfang der 60-iger Jahre, als eine handvoll Herborner Modellflug begeisterte Männer Wochenende für Wochenende im schönen Westerwald unterwegs waren, um ein geeignetes Gelände für ihr Hobby zu suchen. Schließlich fand man in der Gemarkung der damals noch selbständigen Gemeinde Mademühlen ein ideales Gelände. Die Gemeinde-Verwaltung sowie die Grundstückseigner standen dem Ansinnen der Modellflieger positiv gegenüber, und eine Anpachtung entsprechender Grundstücke ergab keinerlei Schwierigkeiten. Nun war der Grundstein für einen, wie sich im Laufe der Zeit herausstellen sollte, sehr erfolgreichen Modell-Flieger-Club gelegt.

Folgerichtig fand am 01. Juni 1962 die Vereinsgründung statt. Stellvertretend für die Gründungsmitglieder sollen hier der 1.Vorsitzende Rudolf Gödel und der Schatzmeister Heinrich Claas genannt werden. Die beiden Vorgenannten gehörten dem geschäftsführenden Vorstand über 30 Jahre an und wurden für ihre langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit mehrfach geehrt.
In 1965 konnte eine größere Baubude erstanden und als Vereinsheim genutzt werden. Dieses „Bauwerk“ war Ende der 90-iger Jahre so marode, dass es im Jahr 2000 bis auf den Grund abgerissen und ein neues, schönes und sehr stabiles Vereinsheim errichtet wurde.

 

 

In den 80-iger Jahren wurden Pachtgrundstücke von einem Privatmann und der Gemeinde Driedorf (durch Gebietsreform 1977 ist Mademühlen Ortsteil von Driedorf) käuflich erworben.

Im Laufe der Vereinsgeschichte wurden viele nationale und internationale Wettbewerbe besucht und auf unserem Vereinsgelände durchgeführt. Stellvertretend hierfür sei die 2. Europa-Meisterschaft im Jahre 1965 unter Beteiligung von nationalen und internationalen Spitzenpiloten genannt.

Auch in jüngster Zeit wurden und werden landesweite Wettbewerbe, wie der Hess-Cup im Seglerschlepp und Elektroflug, sowie vereinsinterne Bewerbe durchgeführt. Des weiteren beteiligt sich der MFC Herborn-Mademühlen an der Ferienpass-Aktion der Stadt Herborn und der Gemeinde Driedorf.

Die Pflege des Vereinsklimas erfolgt z.B. durch gemeinsame Wanderungen am 1. Mai, Exkursionen in die Berge zum Hangfliegen, ein Sommerfest und die traditionelle Jahresabschlussfeier mit Tombola.

Noch ein Hinweis zum Fluggelände. Es ist ein bis 25 Kg. Abfluggewicht, vom RP unbefristet zugelassener Modellflugplatz in den Abmessungen von ca. 250 m x 50 m mit täglich bis zu 10 Stunden Flugzeit. An Sonn- und Feiertagen von 12:00 bis 14:00 Uhr ist eine Mittagsruhe einzuhalten. Das Vereinsheim ist mit Stromanschluss versehen. Toilette ist vorhanden. Das Vereinsgeschehen regelt die Satzung, die Geschäfts- und Platzordnung.

Noch Fragen? Kontakt siehe Vorstand.